Das Penny Board

Penny Board

photo credit: [I ♥ film]

Das klassische Penny Board stammt von der Marke „Penny Australia“ und gibt es in den Größen als Penny Board 22″ und Penny Board 27″ Nickel Cruiser Board. Tatsächlich schreibt man Penny Board getrennt, obwohl viele fälschlicherweise Pennyboard zusammenschreiben. Diese Boards bestehen aus Decks aus hochwertigem Plastik, kleinen, wendigen Achsen mit realtiv weichen Gummis, guten Kugellagern und großen Rollen. Dadurch sind sie perfekt zum Cruisen geeignet und durch ihre kleine Größe sind sie sehr handlich und ideal zum Transportieren.

Klein und handlich

Vor allem das kleinere Penny Board passt in den Rucksack, in den Koffer oder lässt sich gut rumtragen, da es leicht und nicht so sperrig wie z.B. ein Longboard ist. Dennoch kann man mit beiden Größen auch ohne größere Anstrengung längere Strecken fahren und das mit einer ordentlichen Geschwindigkeit. So kann man das Penny Board auch als Alternative zum Fahrrad benutzen, es macht wesentlich mehr Spaß und man kann das Penny Board auch mit in Einkaufsläden, Bus,Tram oder Sbahn nehmen. So kann man zum Beispiel mit dem Penny Board zur Bahn fahren, mit der Bahn eine größere Strecke zurücklegen und dann vom Zielbahnhof mit dem Penny Board zum endgültigen Ziel weiterfahren. Sehr praktisch!

Preis

Die Original Penny Australia Boards der Größe 22″ (ca. 55cm) fangen bei ca. 80€ bis 90€ an, wobei sie, je nach Design Variante, auch weit über 100€ kosten können. Der größere „Bruder“ mit 27″ (ca. 68cm) fängt dagegen erst bei ca. 125€ an und kostet tendenziell eher mehr als 130€. Das Nickel ist 5″ (13cm) länger und 1,5″ (4cm) breiter als das Klassische 22″ Penny Board. Der wesentliche Unterschied liegt bei der Stabilität. Während das größere Nickel eine bessere Stabilität beim Fahren bietet, ist der kleinere Bruder besser zu transportieren. Es sind jedoch beide Boards klein und handlich und somit gut zum Mitnehmen und beide Cruiser Board fahren sich sehr gut! Genaueres über die beiden Größen erfährst du im Ratgeber „Penny Board 22 oder 27 Zoll?„.

Alternative Anbieter

Neben Penny Australia gibt es noch viele weitere Anbieter die Penny Boards unter einem anderen Namen, wie z.B. „Mini Cruiser Retro Style“ verkaufen. Diese Cruiser Board sind meistens viel billiger als das Original. Jedoch sind Dritthersteller Boards deswegen nicht zwangsläufig schlechter, einige richtig billige Boards weit unter 50€ sind nicht zu empfehlen. Die Boards der Marke Ridge können dagegen mit den Penny Boards der Marke Penny Australia mithalten, kosten jedoch mit 55€ nur fast die Hälfte! Deshalb sind diese Cruiser Board besonders für Anfänger und Leute die nicht so viel für ihr Penny Skateboard ausgeben möchten sehr zu empfehlen. Wer nicht viel wert auf die Marke legt, sondern eher auf Preis-Leistung, sollte auf jeden Fall einen Blick auf die Ridge „Nickel Cruiser Retro M“ werfen. Wer ein wirklich gutes Penny Board haben möchte, welches auch auf lange Sicht noch gut fahren soll, dem rate ich auf jeden Fall ein Penny Board der Marke Penny Australia zu kaufen. Hier bekommt ihr 27″ Nickel Boards für 60€! Wenn du dich mehr über die verschiedenen Anbieter informieren möchtest, schau dir am besten den Ratgeber „Welche Marke ist gut?“ an.

22 Zoll Penny Board vs Skateboard

22 Zoll Penny Board vs. Skateboard


Gut und günstig?

Wenn du auf der Suche nach einem guten und günstigen Board bist, dann schau dir wirklich mal die Boards der Marke Ridge an. Diese Boards kosten wie schon erwähnt nur fast die Hälfte im Vergleich zu den Penny Boards von Penny Australia, sind jedoch im Endeffekt gleich gut. Lediglich im Langzeittest haben sie nicht so gut abgeschnitten wie die Pennyboards von Penny Australia. Ich kann diese Boards Anfängern und wenig fahrern dennoch uneingeschränkt empfehlen. Ich habe dazu einen ausführlichen Ratgeber „Ridge Penny Board im Test“ geschrieben.

 

Design und Optik

Der einzige Nachteil der Ridge Penny Boards ist, dass es keine ausergewöhnlichen Designs gibt, sondern lediglich die Farbe des Decks und die Farbe der Rollen individuell gewählt werden kann. Penny Australia bietet hingegen sehr viele ausgefallene Desings und Farbkombinationen an. Wer viel Wert auf Design legt, bekommt bei Penny Australia auf jeden Fall viel geboten. Wer jedoch, wie ich, mehr Wert auf die Technik als auf das Design legt, ist mit dem Ridge gut beraten. Wobei ich nach dazusagen muss, dass die Penny Boards der Marke Penny Australia auf keinen Fall schlecht sind! Sie sind sehr hochwertig verarbeitet und wirklich schön von der Optik. Lediglich das Preis-Leistungs-Verhältnis ist meiner Meinung nach im Vergleich zu den Ridge Boards nicht so gut.

Zubehör

Die Penny Boards haben, hingegen zu normalen Skateboards, kein Griptape (das Schleifpapier auf dem Board). Man steht also auf dem Plastik Deck. Man hat trotzdem einen guten halt und kann ohne Einschränkungen sehr gut fahren. Wer jedoch lieber ein Griptape auf seinem Cruiser Board hat, findet unter Zubehör verschiedene Griptapes jeweils für das 22″ wie auch für das 27″ Board. Außerdem findest du dort Kugellager, mit denen du dein altes Penny Board aufwerten kannst, wenn es nach Jahren nicht mehr so gut rollen sollte. Anfängern, vor allem den kleineren unter uns, können mal einen Blick auf die Helme und/ oder Schoner werfen, damit sie auch bei (normal harmlosen) Stürzen gut geschützt sind. Was eigentlich jeder zu seinem Penny Board dazu bestellt bzw. bestellen sollte, ist ein Skateboardtool. Damit lassen sich die Schrauben vom Penny Board lockern bzw. festziehen und durch die Handlichkeit kann man es im Rucksack überall mithinnehmen.

Schlusswort

Jeder kann Penny Board fahren! Man lernt es schnell, es macht Spaß und man kann damit auch größere Strecken zurücklegen wenn man möchte. Ich fahre selber sehr viel mit dem Penny Board und werde es mit in den nächsten Urlaub nehmen, damit ich dort auch mobil bin, ohne ein Fahrrad oder Auto mieten zu müssen. Schon für 55€ bzw. 60€ bekommt ihr ein Board von Ridge und seid damit mobil und könnt viel Spaß haben. Ein Fahrrad kostet schnell das 10fache, denkt darüber nach! Stöber doch einfach mal durch die verschiedenen Penny Boards. 😉